home

Kinderfilme und Kinderserien im Fernsehen

Kinderfilme im Fernsehen sind Filme, die in erster Linie für Kinder entwickelt werden, und sind somit weitmöglich auf die Ansprüche und Bedürfnisse dieser Zielgruppe zugeschnitten.
Um die benötigte Identifikation mit den Filmfiguren herzustellen, handeln die Filme oft von jungen Menschen oder ihre Protagonisten sind Fantasie- oder Märchenfiguren. So sollen diese Filme auch explizit kindliche Erfahrungen erzählen. Ebenso existiert eine Sonderform des Kinderfilms, die sogenannte Kinderserie, wie zum Beispiel “Die Biene Maja” und “Heidi”.

Im Allgemeinen geht es bei Kinderfilmen und -serien immer darum, den Kindern etwas von der Welt und den Personen um sie herum oder etwas über ihre eigenen Wünsche, Ängste und Gefühle zu erzählen. Genauso kann und soll der Film die Fantasie der Kinder anregen. Fälschlicherweise wurden lange sämtliche Zeichentrickfilme ebenso wie Kinderfilme behandelt. Während zum Beispiel Walt Disney viele Zeichentrickfilme extra für Kinder produzierte, gibt es heutzutage einige Zeichentrickfilme und -serien, die speziell für erwachsenes Publikum entwickelt wurden. Ein Beispiel hierfür sind die bekannten Serien “Die Simpsons” oder “Southpark”.

Vielfach wird auch angenommen, dass es sich bei allen im Zuge des Jugendschutzgesetzes von der FSK überprüften Filmen automatisch um Kinderfilme handle. Diese Einschätzung ist allerdings mit Vorsicht zu genießen, da dass Emblem FSK lediglich ausschließt, dass in dem jeweils ausgezeichneten Film Elemente enthalten sind, die für Kinder nicht geeignet sind. Ob der Film pädagogisch wertvoll und dem Alter und der Entwicklung des Kindes angemessen ist, geht daraus jedoch nicht hervor.
Deshalb tun Eltern gut daran, Serien und Filme vorher selbst zu überprüfen oder, noch besser, die Filme gemeinsam mit ihren Kindern anzuschauen, um gegebenenfalls auf unpassende Szenen oder auf Fragen beim Kind reagieren zu können.

Außerdem wird Eltern empfohlen, den Fernsehkonsum ihres Kindes sorgsam zu überwachen und gegebenenfalls einzuschränken, wenn das Kind zu Aufmerksamkeitsstörungen, Konzentrationsschwächen und Nervosität neigt. Absolut abzuraten ist vom Fernsehschauen direkt vor dem Zubettgehen oder gar vom Fernseher neben dem Kinderbett. Eine gute und altbewährte Alternative ist dazu immer noch die bei Kindern sehr beliebte Gute-Nacht-Geschichte - ein pädagogisch sinnvolles Ritual, das zudem das Kind an eine spätere Begeisterung für Bücher und Literatur heranführen kann.





  • Suchen